Die AMNYSHA Story

-

1988/89 - Sommer/Herbst

1988/89

1990

1991

1992-95

... mehr

Zum Anfang
 
  Auch sonst tat sich einiges. Inzwischen war man in den MORON Proberaum umgezogen. Robbi Balci stieg aus und wurde durch MORON Drummer Thomas Hund ersetzt. Nach dem bekannt wurde daß schon eine Band namens Amnesia existiert (LP "Amnesia auf Ibiza"-!?!) nannte sich die Band fortan AMNYSHA (Frei nach Thommie Bayer: "...jede Supergruppe braucht ein Y im Namen."). Der Auftritt bei Wiesensteiger Zeltfestival (2.9; fast ohne Publikum aber mit viel Spaß) sowie der Sieg beim Giengener Nachwuchsfestival (7.10) ließ gutes hoffen. Leider drehte sich zuerst wieder das Besetzungskarusell; Stefan und Thomas verließen zum entsetzen ihrer Mitstreiter MORON (und lösten die Band damit auf), zugleich trennten sich die AMNYSHAs von ihren Bassisten Jürgen. Kurz darauf wurde Peters Bruder durch Ex-MORON Uwe Tekale ersetzt. Die Band hatte schweren Herzens Bandinteressen klar vor Freundschaft gesetzt.
Die Rekrutierung von Uwe erwies sich (wie erwartet) als Glücksgriff. Innerhalb von drei Wochen saßen die acht Songs für den ersten Studiotermin.
Vom 8-10.12.89 spielte die Band das 40 min. Tape "...it's amnesia!" im Geislinger Gorilla-Studio in Rekordzeit ein. Weitere zwei Wochen später stand AMNYSHA beim Böbinger Weinachtsrockfestival wieder auf der Bühne. Und am 3.2.90 war die Band Headliner im ehrwürdigen Heidenheimer Konzerthaus. Kein Jahr nachdem sie von Suppenköchen vertrieben wurden.